beuysradio
radio – podcast – audiothek

podcast
online
ab 12. mai 2021
joseph beuys
joseph beuys

»private gespräche halte ich für unfug« joseph beuys, 1972

ist jeder mensch ein künstler? sind bäume intelligenter als menschen? ist plastik ein synonym für das menschliche? sind wir die revolution? leben wir in einer scheindemokratie? sind die tage des kapitalismus gezählt? joseph beuys stellte viele der fragen, die uns heute am dringendsten beschäftigen. beuysradio untersucht, wer Beuys war, was er genau sagte, wie uns das heute tangiert und weshalb seine Ideen wie seine Person bis heute noch so kontrovers besprochen werden. beuysradio greift die Thesen und Fragen auf und stellt sie im Hier und Jetzt neu. Das freie online-audioprogramm zur kritischen Begegnung mit Joseph Beuys präsentiert 100 stimmen zu seiner Person, 20 Podcasts zu seinen aktuellsten Fragen, zahlreiche Berichte zum Festprogramm »beuys 2021« anlässlich seines 100. geburtstags und eine Reihe von Playlists mit der Musik, die er hörte, machte, prägte und inspiriert.

 

Die ersten zwei Podcastsendungen sind eine Kooperation von WDR 3 mit dem Goethe-Institut und dem Festprogramm beuys 2021 zum 100. Geburtstag von Joseph Beuys:

 

Benjamin Hasselhorn: »die ganze Wirklichkeit. Zur Bedeutung von Mythen im 21. Jahrhundert«

Beuys hat sich selbst als Märchenerzähler bezeichnet und einen unbefangenen Umgang mit Mythen gepflegt. Aber sind Mythen nicht problematisch oder sogar gefährlich, vor allem, wenn sie politisch werden? Wieso werden wir auch im 21. Jahrhundert die Mythen nicht los? Und wie können wir konstruktiv damit umgehen?

benjamin hasselhorn ist historiker und theologe. von 2014 bis 2019 war er kurator der stiftung luthergedenkstätten in sachsen-anhalt, seit 2019 ist er assistent am lehrstuhl für neueste geschichte der universität würzburg, wo er an einer habilitationsschrift zu historischen mythen arbeitet.

 

anna bromley: »ein neues organ schaffen. Soziale plastik und soziale medien«

beuys war dafür, »daß der mensch sich ein ganz neues organ schafft«,  das ihn mit formen des sich-aussprechens versorge. wie würden ihm twitter und clubhouse gefallen? zeichnen ist denken, so beuys. anna bromley nimmt ihn beim wort und spekuliert zwischen seinen linien und worten über aktuelle organe.

anna bromley ist künstlerin, autorin und radiomoderatorin. sie ist moderatorin der »radiosendung lautstrom« bei reboot.fm u.a. für die documenta 14 hat sie zusammen mit brandon labelle ein radioprogramm mit dem titel »das lachen des hyposubjekts« erarbeitet.

 

Ralf Schlüter: »Ist jeder Mensch ein Künstler? Der erweiterte Kunstbegriff in der erweiterten Kunstwelt«

Mit seinem berühmten Satz zielt Joseph Beuys auf das kreative Potenzial jedes Einzelnen, das sich in der »Sozialen Plastik« einer neuen Gesellschaft verwirklicht. Der Podcast diskutiert diese Utopie mit dem indonesischen Künstlerkollektiv ruangrupa, das 2022 die documenta 15 in Kassel kuratieren wird.

Ralf Schlüter ist Kulturjournalist. Von 2006 bis 2020 war er Stellvertretender Chefredakteur des Kunstmagazins »Art«. Seit 2020 ist er Autor der ZEIT-Podcastreihe »Zeitgeister – der Podcast für Musik, Kulturgeschichte und Gegenwart«. Von 2013 bis 2020 moderierte er die Sendung »Art Mixtape« beim Webradio ByteFM. 

 

An Paenhuysen : »Mit dummen Fragen fängt jede Revolution an. Zum politischen Potenzial von Unsinn und Dilettantismus«

Es gibt ein weit verbreitetes Missverständnis: Wir denken gerne, dass eine tiefgründige Analyse großen Ernst erfordert. Humor gilt als das genaue Gegenteil. Dieses Missverständnis betrifft auch die Kunst. Beginnend mit der Frage »Warum glaubt man, dass etwas tief ist, weil es ernst ist?« erkundet An Paenhuysen im Gespräch mit Künstler:innen über Werke von Joseph Beuys das politische und philosophische Potenzial von Unsinn.

An Paenhuysen ist Historikerin, Kuratorin, Autorin und Bloggerin. Sie ist Dozentin für Kunstschreiben und Kulturtheorie am Node Center for Curatorial Studies, Berlin. Sie leitet das Haus der Tödlichen Doris, forscht zu Dilettantismus, Unsinn und Albernheit. Sie hat zahlreiche Publikationen, zuletzt das Gedichtband »Silly Poems« (2020) veröffentlicht. 

 

Weitere Themen:

Sind wir die Revolution? Zur Brauchbarkeit von Universalismen und der Idee der Revolution 
Sind Bäume intelligenter als Menschen? Eine Ausweitung der Rechte auf alles, was atmet 
Was ist jetzt aber Kapital? Zukunftsträchtige Wirtschaftswerten und das Geld
Scheindemokratie überall. Wie bringen wir mehr Demokratie in die Demokratie? 
Ist Plastik ein Synonym für das Menschliche? Queering Beuys
Dschingis Khans Tochter. Beuys, Kunst, Feminismus

u.a.

 

Eine Kooperation von beuys 2021 mit dem Goethe-Institut, München unter der Leitung von Catherine Nichols und Marc-André Schmachtel

online